Beschreibung

Hier stelle ich eine Kollektion verschiedener Leiterkarten vor die Zusammen einen 8-Bit Z80 Rechner ergeben. Es wird der K1520 BUS verwendet. Allerdings sind sowohl EFS-Steckverbinder als auch DIN-Steckverbinder einsetzbar, da die Karten und Module in den meisten Fällen nicht auf mein Rechnersystem beschränkt und sehr universell einsetzbar sind .

Angefangen mit einer Z80 Karte deren Bus voll gepuffert ist und die je nach Wunsch als Z1013 oder AC1 auch umschaltbar betrieben werden kann.

Die Karte ist einzelschrittfähig und kann auf jeder beliebigen Adresse starten.

Damit sind auch andere Rechnerkonfigurationen denkbar.

Über einen Out-Befehl ist der ROM ab- und auch wieder einschaltbar. Nach der ROM-Abschaltung stehen 64 KB RAM zur verfügung.

Damit kann der Rechner als RAM-Maschine arbeiten.

Der das OS oder einen Urlader enthaltende EPROM kann 16 bis zu 4KB grosse OS oder Urlader aufnehmen.

Damit können Betriebsystemvarianten ohne grosse Probleme getestet und genutzt werden.

Einige von mir schon früher entwickelte Module passen in das System oder werden mit kleinen Modifikationen die die Schaltung weiter vereinfachen angepasst.

Aktuelle Arbeiten die Rx3Disk (RAM-RAM-ROM-Disk-Karte)

12.09.2015

Update am 04.10.2015

Im Moment bin ich dabei eine RAM-RAM-ROM-Disk zu entwickeln. Sie erweitert meine Mega-Flash Karte um weitere 32KB RAM sowie um eine 1MB ROM, und um eine 1MB RAM-Disk mit Backupbatterie zum Datenerhalt bei ausgeschaltetem Computer. Auf der neuen Karte wird ein Ready Signal generiert, das das Mega-Flash Modul völlig abschaltet und die Verwendung von RAM in dem Bereich ermöglicht. Die fehlenden 32KB an 64 KB RAM sitzen mit auf der Karte.  Das ermöglicht dann auch ein besseres arbeiten mit meinem GIDE-USB-RTC-Modul

Sie hat die Größe 95 (100)x110mm und passt in die KC87 Modulgehäuse. Es sind wieder DIN oder EGS-Steckverbinder einsetzbar.

Die Karte kann an, neben meinem System, am Z1013, am Z9001 und KC87, sowie am AC1 eingesetzt werden.

Es sind dazu einige Umschaltungen machbar . Sie ermöglichen den Einsatz der ersten 16KB von 32KB RAM ab 0000H oder ab 4000H.

Die zweiten 16 KB werden ab C000H bis FFFFH eingeblendet. Die letzten 6KB können ausgeblendet und dafür ein OS oder ein Urlader eingeblendet werden.

Beim Einsatz ab 4000H wird auf dieser Adresse bei Bedarf 16KB Schatten-RAM eingeblendet. Zum Beispiel für den Z9001 mit dem Rossendorfsystem. Gleichfalls für ein Z1013 mit 16KB auf der Grundleiterplatte.

Um die Schaltung und damit das Layout zu vereinfachen habe ich mich zum Einsatz von GALs entschlossen. Durch die Verwendung von zwei GALs 16v8 erreiche ich ein sehr aufgeräumtes Layout und habe Platz für die Backup Batterie.

Da für die Arbeit mit dem Mega-Flash Modul und dieser Karte, dann 64KB RAM zur Verfügung stehen wollte ich nicht, das dafür Software geändert werden muß. Deshalb habe ich mich trotz einer möglichen Erweiterung des Schattenrams auf 64KB, für Rossendorfkompatibilität mit 16KB beschränkt.

Das ermöglicht auch die Verwendung der schmalen Cache-RAMs mit 32KB wie zum Beispiel 62256 die ich auch auf dem Mega-Flash Modul verwendet habe.

Die ROM-Disk mit 1MB, sowie die RAM-Disk mit 1MB wird linear in 8KB Blöcken ab C000H eingeblendet. Auswählbar über ein Datenwort. Der Treiber dafür muss noch auf die verwendete Adresse angepasst werden.

Der darunter liegende RAM ist für Zugriffe abgeschaltet.

Aus finanziellen Gründen wird es das einzige, aber für mich wichtigste Projekt sein, das ich bis zum Frühjahr 2016 fertig stellen werde.

Es fasst die Entwicklungen ähnlicher Karten für den KC 87 der letzten drei Jahre von mir mit minimalstem Aufwand bei vielseitigster Einsetzbarkeit an mehreren Rechnersystemen zusammen.

Es hat sich noch eine kleine Erweiterung ergeben.

Es ist jetzt auch möglich zwei 27C080 zu verwenden.

Die Adressierung ergibt sich dann mit:

FFH= Mega-Flash freigegeben als 2. Karte ( auch zweite Rx3Disk möglich !)

07H= RAM-Disk ein oder ROM-Disk vorbereitet

09H= ROM-Disk ein Low Teil

0AH= ROM-Disk ein High Teil oder zweite Karte High Teil

0BH= ROM-Disk 2 Low Teil

Die Zahl der benötigten Standardschaltkreise bleibt bei vier + der zwei GALs.

Als Speicher können EPROMs 27C040 oder 27C080 verwendet werden.

Weiterhin können Flash-ROMs 29C040 von Winbond verwendet werden.

Für die RAM-Disk sind 628512 mit 70 nsec Zugriffszeit ausreichend.

Für die Arbeitsspeichererweiterung ist ein Chache-RAM 62256 oder ähnlich wie auf dem Mega-Flash Modul verwendbar.

Es können auch statt einer dieser Karten und ein Mega-Flash Modul, zwei dieser Karten kaskadiert werden. Die eine stellt den Arbeitsspeicher von 4000H mit 32KB bereit wie das Mega-Flash Modul. Die andere  dann den Zusatzram als Schattenspeicher ab 4000H (Auch RAM ab 0000H mit 16KB bei anderen Systemen als dem KC87/Z9001 oder Z1013 mit 16KB, auswählbar über einen Jumper) und ab C000H mit 10KB (16KB unter CPM) bereit.

Ab C000H aber nur wenn keine ROM oder RAM-Disk eingeblendet ist. Das erfolgt Rossendorfkonform.

Die zweite Karte wird dann nicht mit RAM-Disk bestückt ( Ist noch in Arbeit, wird warscheinlich noch anders gelöst).

Es ist zum Beispiel auch machbar eine Karte als 2MB RAM-Disk zu verwenden und die zweite als 4MB ROM-Disk das muss ich noch absprechen was sinnvoller ist.

Diese Idee habe ich seid dem Treffen des Robotron Forums in Garitz 2010 im Kopf. J.Müller hat sich damals leider nicht zu Sinn oder Unsinn der Varianten geäussert. Mal sehen was für Argumente kommen! Die Schaltung ist im Prinzip gleich, nur das Layout muss etwas variiert werden.

06.10.2015 Update

Ich plädiere für den reinen Einsatz, einmal nur EPROM oder Flash-ROM und einmal als RAM-Disk.

Dann wäre eine 2 oder 4MB ROM-Disk oder eine 2MB RAM-Disk jeweils mit 32KB Arbeitsspeichererweiterung möglich.

Ich stelle mir vor dann mit einem Urlader ein OS aus der ROM-Disk in die oberen 4KB bis FFFFH zu laden und dann hauptsächlich mit der RAM-Disk weiter zu arbeiten.

Je nachdem welches OS geladen wird kann das System dann als AC1, Z1013 oder auch als KC87 laufen. Das ist aber eine Frage der Software, von der ich nicht genügend Ahnung habe.

Die Schaltung ist nur ein Beispiel und nicht auf dem neuesten Stand!

Änderungen vorbehalten!

Für die anderen Leiterplatten des Systems werde ich die Layouts fertigstellen, sie aber noch nicht produzieren lassen.

Sehr warscheinlich stelle ich die Layouts dann auf meine Homepage. Vieleicht findet sich ja ein Sponsor, der die Finanzierung der Leiterplattenfertigung für mehrere Interessenten übernehmen kann.

 

Für weitere Informationen links im Menü anklicken