Motor-Enable-Schaltung für 3 1/2 " Floppys

Motor Enable Schaltung nach Flieger 136 mit dem A302.

Wenn diese Schaltung als Eingang das /DS 0 oder 1 benutzt und in die Laufwerke eingebaut wird sollte diese Schaltung auch bei zwei Floppys reichen.

Motorenable Schaltung bei Verwendung von zwei Laufwerken mit Einbeziehung der Drive-Select Signale.

Zwei Gatter des 74LS32 sind auf der Platine noch frei.

Rossendorf-Floppy-Controller Original

23.05.2011

 

Originalschaltung des Rossendorf-Controllers überprüft und Brücken eingezeichnet wie im funktionierenden Modul von Germaniumröhre gefunden.

FDC_original.gif
Grafik Interchange Format 142.8 KB

Schaltung des modifizierten Rossendorf-Controllers

24.05.2011

 

 

24.12.2010

Da zum optimalen CP/M Betrieb das Boot-ROM-Modul benötigt wird, habe ich mich entschlossen Die Floppycontroller-Karte genau so gross wie die Originalkarte zu machen. Dadurch ist es möglich zwischen Leiterkartensteckverbinder und der ersten Schaltkreisreihe einen Pfostenfeldstecker einzufügen auf den bei Bedarf Zum Beispiel am KC87 eine Kleine Karte mit einem schaltbaren Bootrom-Modul gesteckt werden kann.

Wegen der geringeren Stromaufnahme und der schnelleren Zugriffszeit habe ich einen 2764 als Bootloader-EPROM genommen.

Korektes Layout ohne Fehler!

Dank an Germaniumröhre für sein geliehenes Original!

07.05.2011

 

Auf der Platine sind zwei Fehler!

Man dreht die Platine mit der Leiterseite zum Betrachter. Dann muss sich der Kartensteckverbinder Links befinden wie auf der Abbildung hier drüber.

Auf dem sich das berichtigte Layout zum Vergleich befindet. Neben dem Schaltkreis D41 befindet sich ein Abblockkondensator dessen oberes Bein irrtümlicherweise mit dem Leiterzug zu Pin 5 und 10 verbunden ist. Diese Verbindung ist auf beiden Seiten des Lötauges des Blockkondensators zu trennen und der getrennte Leiterzug ist mit einem Drahtstück zu verbinden.

Weiterhin fehlt am Controllerchip die Masseverbindung. Herzustellen am Abblockkondensator Linkes Lötauge nach oben zum Masseleiterzug verbinden. Wenn der Blockkondensator von der Leiterseite eingesetzt wird kann sein Anschlussbeinchen zum Masseleiterzug geführt werden und nach dem freikratzen des Leiterzuges verlötet werden.

25.12.2010

Boot-Modul für den von mir modifizierten Rossendorf-Controller.

Dank an Alexander Schön für das geliehene Originalmuster!

17.01.2011

Leiterplatten sind bestellt!

27.01.2011

Angekündigter Liefertermin 5./6. Kalenderwoche.

01.02.2011

Leiterplatten sind geliefert worden.

Die erste Leiterplatte ist mit Fassungen bestückt. Weil ich aber im Moment nicht nach Greifswald komme fehlen mir einige Bauelemente. Ich hoffe bis zum Wochenende das Problem gelöst zu haben.

07.02.2011

Fertig bestückter Rossendorf-Controller mit aufgestecktem schaltbaren Boot-Modul

Leider hatte ich beim Aufnehmen keine zusätzliche Beleuchtung. Durch Anklicken werden die Bilder aber besser sichtbar.

Bilder zur Ansicht Anklicken

Rossend_Floppy_26032011.jpg
JPG Bild 108.9 KB